Suchen

Sonntag, 03 November 2019 09:27 geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Erfolgreiches Wochenende für die Läufer und Triathleten der TSG Maxdorf.

Gleich an zwei großen Sportereignissen haben die Athletinnen und Athleten der TSG Maxdorf am letzten Sonntag teilgenommen, in Dresden und beim Frankfurt Marathon.

Am Samstag dem 26.10.19 ging es für 13 Laufbegeisterte zum Marathon nach Dresden. Angeboten wurden Marathon, Halbmarathon oder 10 Kilometer.

Pünktlich und vollzählig trafen wir uns frühmorgens und fuhren mit der Deutschen Bahn. Natürlich ging es nicht ohne Verspätung, trotzdem kamen wir gut gelaunt in Dresden an. Wir bezogen unser Hotel und trafen uns im Sophienkeller im Taschenbergpalais in der Nähe der Semperoper. Dort wurde erstmal auf Melanies Geburtstag angestoßen und zu aller Freude kam sogar Besuch aus dem Barock vorbei und gratulierte.

Am Sonntagmorgen liefen Sandra und Bärbel den Lauf über 10 bei Kilometer, eine schöne Strecke bei recht angenehmen Temperaturen an der Elbe entlang. Etwas später startete der Rest der Gruppe beim Halbmarathon. Tobi der eigentlich den Marathon laufen wollte, entschied sich kurz vor der zweiten Runde um und lief auch den Halbmarathon, was angesichts des Wetters, das sich verschlechterte sicher vernünftig war. Schön wars, es ging zwar nicht durch die Stadt an den Sehenswürdigkeiten entlang, aber durch die Dresdner Neustadt über die Waldschlößchenbrücke in den Großen Garten und an der Elbe entlang mit Blick auf die Semperoper ins Ziel. Alle waren mit ihren Zielzeiten zufrieden und glücklich, der Schnellste war Rainer Schiller gefolgt von Thorsten Storch und Tobias Rieth. Die schnellste Frau war Melanie Günther.

Danach ging’s in die Turtle Bar zum Feiern und abends zum Italiener und dann noch in ein weiteres Lokal. Am nächsten Morgen um 9.30 war Treffen und Sightseeing. Nun hatte wir Gelegenheit die berühmte Frauenkirche zu besuchen und gegen Nachmittag war’s dann zu Ende und wir sind glücklich und mit schönen Eindrücken einer besonderen Reise nach Hause gefahren, diesmal ohne Verspätung.

Was bleibt ist eine sehr schöne sportliche Gruppe in einer schönen Stadt und das Versprechen dass wir uns in 2020 in Amsterdam wiedersehen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Christian Pusch, der die Reise toll organisiert hatte, vielen Dank Christian. Wir fahren gerne wieder mit.

Name

Strecke

Platzierung gesamt

Platzierung AK

Zeit (h)

Schiller, Rainer

HM

438

38

1:41:47

Storch, Torsten

HM

810

106

1:48:20

Rieth, Tobias

HM

875

148

1:49:16

Pusch, Christian

HM

912

122

1:50:01

Frank, Dieter

HM

960

25

1:50:53

Günther, Melanie

HM

189

35

1:54:16

Weller, Uta

HM

328

45

1:59:35

Wolf, Markus

HM

1449

201

1:59:38

Kästle, Siegfried

HM

1725

33

2:08:06

Schellenberger, Petra

HM

636

48

2:12:15

Wolf, Sandra

10 km

489

82

1:03:31

Marko, Bärbel

10 km

659

25

1:09:35

 

Gleichzeitig fand in Frankfurt/Main der Mainova-Marathon statt. Dort hatten sich vier Läufer und eine Läuferin auf die ganze Marathonstrecke gewagt. Daniel Ripke legt einen sehr starken Lauf hin und war nach 2:39:26 h im Ziel. Aber auch Pascal Kosteki mit 3:23.30 h und Günther Engelhard in3:53:12 h sowie Ute Jarzonbek in 3:39:27 liefen gute Zeiten.

Name

Strecke

Zeit (h)

Ripke, Daniel

M

2:39:26

Kosteki, Pacal

M

3:23:30

Jarzonbek, Ute

M

3:39:27

Engelhard, Günther

M

3:53:12

Hinkel, Christoph

M

 

 

Herzlichen Glückwunsch.

Gelesen 120 mal Letzte Änderung am Freitag, 08 November 2019 11:04