Suchen

Samstag, 26 Dezember 2015 09:24 geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Basketball Landesliga Herren: TSG Maxdorf/LSV Frankenthal verliert Topspiel

1. FC Kaiserslautern II – SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal 101:93

Mit viel Selbstvertrauen ging die Maxdorfer Mannschaft in das Topspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern, da man zuvor mit Pokalspiel 5 Siege in Folge gefeiert hatte. Mit einem Sieg wollte man dem ungeschlagenen Tabellenführer die erste Niederlage beibringen und in der Tabelle an ihnen vorbei ziehen.

Dass dies sehr schwer werden würde, wusste die SG Max/FT, da die Lautrer Mannschaft vor allem in ihrer eigenen Halle ganz schwer zu schlagen ist. Dies demonstrierte Kaiserslautern auch von Anfang an, sie trafen unglaublich hochprozentig von jenseits der Dreipunktelinie und aus der Mitteldistanz. hierbei ließ die TSG in der Verteidigung einfach zu viel Platz und machte einfache Fehler, die sofort eiskalt bestraft wurden. Und so setzte sich Kaiserslautern bis zur Halbzeit bis auf 17 Punkte ab. (59:42) Kaiserslautern führte sogar mit 21 Punkten, doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft von Andreas Merk und man begann den Schützen des FCK enger auf den Füßen zu stehen und minimierte die Fehler. Punkt um Punkt kämpfte sich Maxdorf ins Spiel zurück und lag 40 Sekunden vor Ende der Partie nur noch mit 4 Punkten zurück.

Dann fehlte ein bisschen das Glück, um schließlich noch auszugleichen und Kaiserslautern spielte die Partie noch cool zu Ende. Die Partie wurde in der ersten Halbzeit verloren, in der man 59 Punkte kassierte und zu viele Fehler machte. In der zweiten Halbzeit zeigte Maxdorf eine klasse Moral und gab sich nie auf. Es war ein sehr temporeiches und faires Spiel auf hohem Niveau. Schade, dass die beiden Unparteiischen trotzdem 5 technische Fouls verteilten und in vielen Situationen zu kleinlich pfiffen. Dies war allerdings nicht der Grund für die Niederlage. Stark wieder einmal auf Maxdorfer Seite Mirnes Islamovic mit 30 Punkten und Huso Ljuca mit 29 Punkten. Der junge Simon Völker gefiel vor allem in der Phase, als Maxdorf Punkt um Punkt heran kam und erzielte starke 13 Punkte.

 Florian Handrich  2 
 Christian Hens
 Florian Hens
 Islamovic Mirnes 30 
 Karon Jan Aleksander 
 Ljuca Huso 29 
 Mesanovic Dino   0 
 Mierzwa Sebastian Heiko   10 
 Völker Simon 13 

 

Bericht: Heike Ammon

Gelesen 858 mal Letzte Änderung am Samstag, 26 Dezember 2015 09:36