Suchen

Samstag, 26 Dezember 2015 09:37 geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Maxdorfer Damen gewinnen Krimi - Blick auf das Topspiel gegen Dürkheim

Hochmotiviert gingen die jungen Damen um Haluk Yumurtaci in das erste wichtige Spiel in dieser Saison gegen den gleichplatzierten TV Bad Bergzabern. Nachdem das Team in Clausen einen Arbeitssieg herausgespielt hatte, wollte man es gegen die ebenfalls junge Mannschaft aus Bergzabern besser machen.

Spannung wurde bereits vor Anpfiff geboten. Zu Beginn des ersten Viertels sah es noch recht ausgeglichen und gut für die Maxdorferinnen aus. So wechselte die Führung im Minutentakt und Maxdorf durfte sich über eine kleine 13:10 Führung freuen. Bis die stark spielende Sandra Weiß acht Punkte in Folge erzielte und sie das 1. Viertel für Beza entschied.

Das 2. Viertel begann so wie das 1. aufgehört hatte. Beza traf aus allen Lagen. Insgesamt wurden sieben Dreier verwandelt. Zwischenzeitlich wurde die Führung auf 21 Punkte vergrößert, so dass Beza in der 14. Minute 36:15 führte.

Die Köpfe der Maxdorferinnen hingen zu Boden, man war machtlos in der Verteidigung und im Angriff lief alles schief. Eine Ansprache in der Auszeit und eine kleine Taktikänderung von einer Mann-Mann zu einer Zonenverteidigung sollte die Wendung bringen. Die Änderungen zeigten sofort Ihre Wirkung und es wurde ein 12-Punkte-Lauf gestartet und man kam Beza bis auf neun Punkte heran. Die treffsicheren Damen der gegnerischen Mannschaft ließen sich davon nur kurz beeindrucken und trafen weiterhin von downtown. Der Halbzeitstand war bei einem umkämpften 2. Viertel 34:45.

In der Halbzeitpause wurden die Köpfe neu sortiert. Man merkte, dass die Chance auf einen Sieg noch vorhanden war. Man kämpfte sich Punkt für Punkt heran. In der Verteidigung wurden keine Dreier mehr zugelassen und man schrumpfte die Führung auf acht Punkte herunter. Das letzte Viertel bot Spannung und war nichts für schwache Nerven. Der unüberwindbare Siegeswille und die Team-Moral waren letzten Endes ausschlaggebend für das Unmögliche.

Die Maxdorfer Damen kämpften sich Punkt für Punkt zurück, trotz mehrmaliger Rückschläge. So musste Vanessa Kindler zu Beginn des 4. Viertels unverdient mit einem 5. Foul heraus. Das heizte die Gemüter jedoch noch mehr an. Stark spielten insbesondere Sara Vragolic, Anna Kraus, Yolla Möller und Merve Yumurtaci, die um jeden Ball kämpften und die entscheidenden Akzente setzten. So schaffte Anna durch ihren Freiwurf in der 40. Minute das Unmögliche und brachte die Mannschaft zurück ins Spiel. Yola und Sara setzten mit ihren verwandelten Freiwürfen dem Spiel ein Ende und unterstrichen mit ihren Leistungen, dass selbst verloren geglaubte Spiele durch Wille, Moral und Teamgeist solche dramatischen Spiele gewonnen werden können.

Dieser Sieg war äußerst wichtig, da am kommenden Samstag, 05.12. um 16:00 Uhr, das Spitzenspiel gegen Bad Dürkheim auf dem Spielplan steht und die Maxdorferinnen noch eine offene Rechnung begleichen müssen. Dieses Spiel entscheidet den 1. Platz in der Tabelle und die Möglichkeit für einen Aufstieg in die Landesliga.

Wir erwarten viele Zuschauer, die ein spannendes und emotionen-geladenes Damenspiel sehen möchten.

Bericht: Heike Ammon

Gelesen 753 mal Letzte Änderung am Samstag, 26 Dezember 2015 09:38