Zum Inhalt springen

Atempause beschlossen / Keine TSG-Großveranstaltung in 2024

  • von

Nach der Absage des 16. Maxdorfer Triathlons im Jahr 2023 hat sich das Organisationsteam mehrfach getroffen, um neue Ideen für eine Veranstaltung im Jahr 2024 zu entwickeln.

Da wegen Problemen mit der Radstrecke aus Sicht des Orgateams ein Rennen über die Mitteldistanz nicht mehr machbar war, sollte der 16. Maxdorfer Triathlon als Rennen über die olympische Distanz veranstaltet werden. Damit hatte der Maxdorfer Triathlon sein Alleinstellungsmerkmal verloren. Außerdem war die Veranstaltung nun ein Rennen unter vielen vergleichbaren Konkurrenzver­anstaltungen, die alle im gleichen Zeitraum stattfanden. Den Veranstaltungstermin zu verschieben wäre nur sehr begrenzt möglich, weil ein Gewässer mit zum Schwimmen geeigneten Wassertemperaturen erforderlich ist.

Am 26.04.2023 waren lediglich 108 Einzelstarter und 4 Staffeln vorangemeldet. Mit diesen geringen Teilnehmerzahlen wäre eine Großveranstaltung wie der Maxdorfer Triathlon nicht kostendeckend durchzuführen. Daher wurde der 16. Maxdorfer Triathlon abgesagt.

Aus diesen Gründen hat das Organisationsteam die Idee entwickelt, anstelle eines Triathlons einen Duathlon über die Mitteldistanz zu veranstalten. Außerdem sollte die Veranstaltung im Jahr 2024 Teil einer großen internationalen Duathlon-Rennserie werden. Das wäre mit erheblichen Kosten und Risiken für den Verein verbunden gewesen. Die Vertragsentwürfe sahen sehr hohe Fixkosten, sehr viele Pflichten und sehr hohe Qualitätsanforderungen für den Veranstalter vor. Das komplette Risiko und alle Kosten der Veranstaltung wären alleine durch den Veranstalter zu tragen gewesen.  

Aufgrund der Tragweite, die eine solche Entscheidung für den Verein hätte, hat der Gesamtvorstand der TSG Maxdorf am 03.07.2023 in einer Sondersitzung dieses Thema erörtert.

Der Verein plant seit langem, eine eigene Sporthalle zu bauen. Im Jahr 2021 wurden die Landeszuschüsse für das Projekt bewilligt und der Bauantrag eingereicht. Die Bearbeitung hat zwei Jahre gedauert, erst im Mai 2023 erhielt die TSG Maxdorf die Baugenehmigung. Durch die nicht durch den Verein zu vertretende extrem lange Bearbeitungszeit des Bauantrags sind die Baukosten und auch die Finanzierungskosten mittlerweile dramatisch gestiegen. Die zugesagten Zuschüsse bleiben natürlich auf der ursprünglichen Höhe und werden nicht der aktuellen Marktentwicklung angepasst. Das heißt, der Verein hat die Kostensteigerungen allein zu tragen. Vor diesem Hintergrund muss der Verein nach dem wirtschaftlich nicht erfolgreichen 15. Maxdorfer Triathlon im Jahr 2022 und dem abgesagten 16. Maxdorfer Triathlon 2023 jedes weitere finanzielle Risiko durch Großveranstaltungen vermeiden.

Aufgrund dieser Tatsachen hat der Gesamtvorstand der TSG Maxdorf mit großer Mehrheit entschieden, im Jahr 2024 eine Atempause einzulegen und keine Großveranstaltung durchzuführen. Wir können die Enttäuschung des Orgateams nachvollziehen, bitten aber trotzdem um Verständnis für diese nicht leichtfertig getroffene Entscheidung.

Der Gesamtvorstand dankt dem rein ehrenamtlich arbeitenden Orgateam um Bernd Köhler und Christoph Hinkel für die mit viel Herzblut und großem persönlichem Engagement geleistete Arbeit.

Bernd Lupberger

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner